Startseite
Ausstellung Lexikon Tipps Wissen
Startseite / Ausstellung / Deutsches Reich /
Auslandssendungen
zum Inlandstarif
Auslandsverwendungen
von Sondermarken
Dezemberbriefe Massenfrankaturen Mischrankaturen von
Frei- und Dienstmarken
Vierfachaufwertung Zuschlagsmarken

Ausstellung / Deutsches Reich / Sonstige Frankaturen /
Auslandssendungen zum Inlandstarif

Für Postsendungen in manche Staaten (z. B. Österreich, Danzig) galt das Inlandsporto.

Inlandsdrucksache (1-50 g) vom 19.08.1921 (6. Periode) frankiert mit einer Marke a 15 Pfennig (=15 Pfennig)

Auslandsdrucksache (1-50 g) vom 04.06.1921 (6. Periode) frankiert mit einer Marke a 15 Pfennig (=15 Pfennig)

Inlandspostkarte vom 23.08.1923 (15. Periode) frankiert mit 2 Marken a 200 Mark (=400 Mark)

Auslandspostkarte vom 07.08.1923 (15. Periode) frankiert mit 2 Marken a 200 Mark (=400 Mark)

Inlandspostkarte vom 09.08.1922 (8. Periode) frankiert mit einer Marke a 1,50 Mark (=1,50 Mark)

Auslandspostkarte vom 11.09.1922 (8. Periode) frankiert mit einer Marke a 1,50 Mark (=1,50 Mark)

Inlandsbrief (1-20 g) vom 17.10.1923 (20. Periode) frankiert mit 5 Marken a 1 Million Mark (=5 Millionen Mark)

Auslandsbrief (1-20 g) vom 17.10.1923 (20. Periode) frankiert mit 5 Marken a 1 Million Mark (=5 Millionen Mark)

Inlandsbrief mit Einschreiben (1-20 g) vom 14.10.1922 (9. Periode) frankiert mit einer Marke a 10 Mark (=10 Mark, 6 Brief 4 Einschreiben)

Auslandsbrief mit Einschreiben (1-20 g) vom 16.10.1922 (9. Periode) frankiert mit einer Marke a 10 Mark (=10 Mark, 6 Brief 4 Einschreiben)

vorherige Seite   nächste Seite