Startseite
Ausstellung Lexikon Tipps Wissen
Startseite / Wissen /
Einführung   Briefmarken Ganzsachen Freistempel Internationale Antwortscheine
Ausgabeanlässe Aushilfsausgaben Fantasiemarken Tarif- und Ergänzungswerte Zulassungsmarken Zwangszuschlagsmarken Sonstiges

Wissen / Postwertzeichen / Aushilfsausgaben

Aushilfsausgaben sind vorläufig oder behelfsweise geschaffene Postwertzeichen zur Behebung eines (drohenden) Markenmangels (Notausgabe, Provisorium).

kurzfristig neu gedruckte Aushilfsbriefmarke

Notgeld mit rückseitigem Aufdruck: "Gleichwertig mit im Umlauf befindlichem silbernen Geld". Es handelt sich hierbei nicht um Briefmarken; sie wurden aber als Frankatur geduldet

Umwandlung von Freimarken durch Aufdruck in Dienstmarken (Dienstmarkenaushilfsausgabe)

Umwandlung einer Fiskalmarke durch Aufdruck und zusätzliche Zahnreihe in 2 Freimarken

Freimarken mit Aufdruck eines neuen Nennwerts während einer Zeit rascher Geldentwertung (Inflationsaushilfsausgabe)

Freimarken mit Aufdruck um diese nach einer Währungsreform in neuer Währung auszugeben (Währungsreformsaushilfsausgabe)

infolge Fehlens bestimmter Wertstufen anteilig verwendete Briefmarken (Halbierung)

Fiskalmarke (links) als Briefmarke verwendet

in Persien wurde wegen akutem Markenmangel 1917 Einschreibezettel als 1 Chais-Briefmarke verwendet

Ganzsachenpostkarte mit Zudruck eines weiteren grünem Wertstempels (Inflationsaushilfsausgabe)

Aushilfsganzsachen

vorherige Seite   nächste Seite