Startseite   Ausstellung Lexikon Tipps Wissen  
Startseite / Wissen /
Aufdrucke Automaten-
marken
Beidrucke Bilddrucke Bogenmarken Druckträger Durchstiche Einlochungen Einzel-
herstellung
Fehl-
zeichnungen
Freistempel Ganzsachen Gedruckte Entwertungen Gummierungen Handstempel Klappen-
stempel
Lumineszenz Marken-
heftchen
Maschinen-
stempel
Ohne Tren-
nungshilfe
Prägedrucke Presszeichen Randdrucke Rückseiten-
drucke
Seidenfäden Stanzungen Tintenstrahl-
entwertung
Überdrucke Unterdrucke Vordrucke
Wasserzeichen Wertstempel Zähnungen Zusammendrucke Zweitaufdrucke Sonstiges

Wissen / Fehler / Rückseitendrucke

Rückseitendruckfehler: Bezeichnung im grafischen Gewerbe für alle fehlerhaften Rückseitendrucke

Rückseitendruckfarbfehler: auftretender Fehler bei der Farbe eines Rückseitendrucks

vertauschter Rückseitendruck: Briefmarke die mit einem anderen Rückseitendruck versehen wurde als vorgesehen

Rückseitendrucksatzfehler: auftretender Fehler im Textoriginal eines Rückseitendrucks

verschobener Rückseitendruck: auftretende Abweichung von der vorgesehenen Position bei einem Rückseitendruck

Rückseitendruckplatte mit Fehler: Rückseitendruck gedruckt von einer Druckform mit einem vorhandenen Fehler der mitgedruckt wird

leichter Rückseitendruck: klarer jedoch farblich zu schwach geratener Rückseitendruck

kräftiger Rückseitendruck: klarer jedoch farblich zu stark geratener Rückseitendruck

vorderseitiger Rückseitendruck: Briefmarke mit Rückseitendruck auf der Vorderseite anstatt auf der Rückseite

fehlender Rückseitendruck: Briefmarke die durch eine Fehlleistung ohne Rückseitendruck geblieben ist

kopfstehender Rückseitendruck: Briefmarke mit einem um 180 Grad gedrehten waagrechten Rückseitendruck

doppelter Rückseitendruck: Briefmarke die zweifach mit einem Rückseitendruck versehen wurde

Rückseitendruckschmitzdruck: scheinbarer doppelter Rückseitendruck kräftig und als Schatten

vorherige Seite   nächste Seite