Startseite   Ausstellung Lexikon Tipps Wissen  
Startseite / Wissen /
Aufdrucke Automaten-
marken
Beidrucke Bilddrucke Bogenmarken Druckträger Durchstiche Einlochungen Einzel-
herstellung
Freistempel
Ganzsachen Gedruckte Entwertungen Gummier-
ungen
Handschriftliche Entwertungen Handstempel Klappen-
stempel
Lumineszenz Marken-
heftchen
Maschinen-
stempel
Ohne Tren-
nungshilfe
Prägedrucke Presszeichen Randdrucke Rückseitendrucke Seidenfäden Stanzungen Tintenstrahl-
entwertungen
Überdrucke Unterdrucke Vordrucke
Wasserzeichen Wertstempel Zähnungen Zusammendrucke Zweitaufdrucke Sonstiges

Wissen / Zufälligkeiten / Bogenmarken

Bogenmarkenzufälligkeit: philatelistische Bezeichnung für eine zufällig Abweichung bei Bogenmarken

teilweise Bilddruckfarb-
zufälligkeit:
mehrfarbiger Bogen mit einer zufälligen Abweichungen von der vorgesehenen Farbnuance bei einzelnen Elementen

teilweise verschobener Bild-
druck:
auftretende Abweichung von der vorgesehenen Position einzelner Elemente bei einer mehrfarbigen Bogen

verschobene Zähnung: auftretende Abweichung von der vorgesehenen Position bei einer Zähnung

verschobener Randdurch-
stich:
Bogen mit auftretender Abweichung von der vorgesehenen Position beim Durchstich im Bogenrand

verschobenes Bogenwasserzeichen: auftretende Abweichung von der vorgesehenen Position bei einem Bogenwasserzeichen

verschnittener Bogen: auftretende Abweichung eines Schnitts von der vorgesehenen Position bei einem Bogen

teilweise Bilddruckabklatsch: mehrfarbiger Bogen mit spiegelbildlicher Wiederholung einzelner Elemente des Bilddrucks auf der Rückseite

schräger Bogen: Bogen dessen Schnittkanten nicht parallel zum Druckbild ausgerichtet sind

teilweise schräger Bilddruck: mehrfarbiger Bogen bei dem einzelne Elemente nicht parallel zur Grundlinie ausgerichtet sind

Bilddruckzwischenraum-
zufälligkeit:
zufällig auftretender schwankender Abstand zwischen zwei Bilddrucke

vorherige Seite   nächste Seite