Startseite   Ausstellung Lexikon Tipps Wissen  
Startseite / Wissen /
Aufdrucke Automaten-
marken
Beidrucke Bilddrucke Bogenmarken Druckträger Durchstiche Einlochungen Einzel-
herstellung
Freistempel
Ganzsachen Gedruckte Entwertungen Gummier-
ungen
Handschriftliche Entwertungen Handstempel Klappen-
stempel
Lumineszenz Marken-
heftchen
Maschinen-
stempel
Ohne Tren-
nungshilfe
Prägedrucke Presszeichen Randdrucke Rückseitendrucke Seidenfäden Stanzungen Tintenstrahl-
entwertungen
Überdrucke Unterdrucke Vordrucke
Wasserzeichen Wertstempel Zähnungen Zusammendrucke Zweitaufdrucke Sonstiges

Wissen / Zufälligkeiten / Druckträger

Papierzufälligkeit: philatelistische Bezeichnung für eine zufällig Abweichung bei einem Papier

geklebte Papierbahn: beschädigte Papierbahn die vor dem Druck repariert wurde (z. B. zusammengeklebt)

Papier mit Fremdkörper: bei der Herstellung des Papiers zufällig mit eingeschlossener Partikel

Papierfalte: während des Drucks auftretende Faltenbildung beim Papier wodurch eine Faltrille ohne Farbe entsteht

Papierfarbzufälligkeit: zufällig auftretende Abweichung von der vorgesehenen Farbnuance

getöntes Papier: beim Druck zufällig in einer hellen Farbnuance mit eingefärbtes Papier

dünneres Papier: Briefmarke gedruckt auf Papier mit einer geringeren Dicke als vorgesehen

dickeres Papier: Briefmarke gedruckt auf Papier mit einer stärkeren Dicke als vorgesehen

Bogenumschlag: Papierbogen der unmittelbar vor Ausführung des Bilddrucks, Aufdrucks oder der Zähnung umgeschlagen wurde

Firnissdruck: scheinbar auf Ölpapier gedruckte Briefmarke durch zu hoch dosierte Menge an Drucköl

poröses Papier: Papier das unter Zugabe einer zu geringen Menge Leim hergestellt wurde so das der Druck durchschlägt

vorherige Seite   nächste Seite